Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Unsere zuletzt veröffentlichten Artikel und Wissenswertes:
______________________________________________

  

Auf folgender Seite kann man nach Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege suchen:

http://www.volksbund.de/graebersuche.html 

 

Auf der folgender Seite kann man u.a. die Blätter des Franziszeischen Katasters und die Karte der Josephinischen Landesaufnahme finden: 

http://mapire.eu/de/  

_______________________________________________

 

Der Wagram 

14.11.2018

Soeben ist das Buch "Der Wagram - Eigenheiten und Besonderheiten einer Region" erschienen. Herausgegeben wurde das Buch vom Verein für Tourismus und Regionalentwicklung Region Wagram.

An der Gestaltung der Texte waren Heimatforscher aus allen Wagramgemeinden beteiligt, sie hatten die Möglichkeit, Interessantes aus ihren Orten zu berichten. Das Buch ist bei den Gemeindeämtern zum Preis von € 19,90 erhältlich bzw. beim Verlag Winkler-Hermaden zu bestellen.

_________________________________________________

 

Der Manhartsweg


Robert Haderer beschreibt in kurzweiliger Form die alte Salz- und Eisenstraße, die von Krems-Stein nach Znaim geführt hat. Neben fantastischen Bildern skizziert der Autor viele Persönlichkeiten, die in den Orten an der Straße wirkten. Er beschreibt Sitten und Bräuche, befasst sich mit der Geologie und der Geschichte der Gegend. Erhältlich ist das Buch  im Verlag Berger, Horn. 

__________________________________________________

 

Besitz- und Herrschaftsverhältnisse in Neustift im Felde und Winkl

2.4.2020

Der Artikel wurde überarbeitet, siehe hier: http://www.hf-kirchberg.at/index.php/ortsuebergreifend/herrschaftsverh-neustift-winkl 

 

Mühlkamp

10.2.2020

Der Mühlkamp wurde bei Kammern vom großen Kamp abgezweigt und näher an die Orte herangeführt als der hochwassergefährdete Hauptfluss, um an seinem Lauf Mühlen zu betreiben. http://www.hf-kirchberg.at/index.php/donau/nebenfluesse/muehlkamp

 

Traisen

27.1.2020

Sie mündet kurz vor dem Atomkraftwerk Zwentendorf in die Donau, das Gerinne, das von ihrem früheren Lauf noch geblieben ist, kurz nach dem Donaukraftwerk. Die Traisen hat ihren Ursprung in den niederösterreichischen Kalkalpen und ist einer der größten Flüsse im Bundesland. Weiterlesen....

 

Kirtabuam

23.1.2020

Als in den Dörfern noch die Kirtage zum Brauchtum gehörten, wurden die Vorbereitungen hiefür meist von jenen Burschen erledigt, die in diesem Jahr Musterung hatten. Sie wurden Kirabuam oder Kirtabuam, also Kirchtagsbuben genannt. Weiterlesen...

 

Hiata - Weingartenhüter

23.1.2020 
 
In den Orten am Wagram lebte früher ein Großteil der Bevölkerung vom Weinbau. Umso wichtiger war es daher, das kostbarste Gut, die Weintrauben, vor Diebstahl zu schützen, sobald sie anfingen, reif zu werden. Anfang Juli wurden von der Gemeinde vier Männer, die „Hiata“,  dazu aufgenommen, die - besonders nachts und meist zu zweit - von Ende Juli bis Mitte Oktober ihre Runden durch die Weinberge des Ortes drehten. Weiterlesen....
 
 
Die Schmida

23.1.2020
Die Schmida legt schon einen kurvenreichen Weg durch das Weinviertel zurück, bevor sie bei Baumgarten den Wagram erreicht. Weiter geht es durch Weikersdorf, vorbei an Hippersdorf,  Absdorf und Stetteldorf. Weiterlesen....

 

Paulus Müllner, Dorfrichter in Neustift

26.11.2019

Im Jahre 1712 ereignete in Neustift im Felde ein tragischer Unfall, zu dem sich  in den Sterbematriken der Pfarre Kirchberg am Wagram zum 3.Mai 1712 folgende Eintragung findet. Weiterlesen....

 

Ein Mord bei Winkl im Jahr 1714

12.11.2019 

Herr Dipl.-Ing. Klaus Tremetsberger aus Perg in Oberösterreich hat im Zuge seiner Recherchen über die Mühlsteinbrecher im Oberösterreichischen Landesarchiv eine „Totschlagserörterung“ entdeckt, die sich auf einen Mordfall bezieht, der zwischen Winkl und Neustift stattgefunden hat. Sogar der Ort des Geschehens ist genau beschrieben, die Tat dürfte sich in der Nähe des Niederwagram abgespielt haben, der Mörder wollte sein Opfer unterhalb dieser Erhebung im Morast, der sich damals dort befand versenken. Weiterlesen....

 

Der Haleberg bei Neustift im Felde

28.10.2019 

Ca. 400 m östlich des Ortsgebietes von Neustift im Felde an einem praehistorischen, im Mittelalter mehrmals urkundlich als "Landstraß" bzw. "Ochsenstraße" genannten  Ost-Westweg entlang des ehemaligen nördlichen Donauufers, welcher vor der Kommassierung von Krems über Grafenwörth kommend, geradewegs nach Absdorf führte, liegt der Haleberg. Er ist heute eher unscheinbar, zwischen Bäumen und Windschuzgürteln versteckt.  Weiterlesen... 

 

Schiffsfund in der Donau

6.10.2019

Der Artikel wurde erweitert, siehe hier: http://www.hf-kirchberg.at/index.php/donau/schiffsfund-in-altenwoerth

 

Oberst Anton Laimer, Edler von Flachenberg aus Neustift im Felde

Änderung 

In der Beilage zur Schulchronik I "Heimatskunde" schrieb im Jahre 1894 der damalige Schulleiter Ludwig Marzani: 
"Hervorragende Persönlichkeiten und Ereignisse
Erwähnenswert ist der hier im September 1789 im Hause Nr. 9 geborene Anton Laimer, der im J. 1805 als gemeiner Soldat sich freiwillig in die Kriegsarmee einreihen ließ, wo er es von Stufe zu Stufe bis zum Oberlieutenant brachte. Für seine Verdienste im Kriege u. im Frieden wurde er von Sr. Majestät, dem Kaiser als Edler von Flachenberg in den Adelsstand erhoben. Leider starb er kinderlos; hier lebt noch in seinem Gebursthaus ein Neffe, Laimer Michl.
Ant. Laimer wurde im Gefechte bei Markgraf Neusiedl schwer verwundet und als Feldwebel mit der gold. Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet." weiterlesen....

 

Das Donaudelta

17.6.2019

Die Donau als zweitlängster Strom Europas fließt durch zehn Länder - Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroatien (Grenzfluss), Serbien, Bulgarien (Grenzfluss), Rumänien, Moldawien und die Ukraine (Grenzfluss) - so viele wie kein anderer Fluss auf der Erde. Nach 2850 km mündet sie im riesigen Biosphärenreservat Donaudelta ins Schwarze Meer. Weiterlesen...

 

Knechte und Mägde

19.5.2019

In der bäuerlichen Welt standen die Knechte und Mädge auf der untersten Stufe. Sie waren noch schlechter gestellt als die Inwohner. Es handelte sich dabei hauptsächlich um Bauernkinder, sowie Nachkommen der Inwohner und Dienstboten. Als Blütezeit des Gesindewesens kann man das 19.  und beginnende 20. Jahrhundert ansehen. Weiterlesen....

 

Taglöhner

19.5.2019

Tagwerker kamen vor allem bei saisonal erhöhtem Arbeitsanfall wie der Getreide-, Rüben-, Heu- und Kartoffelernte, bei der Weinlese, beim Rübenvereinzeln oder Mistführen zum Einsatz. Weiterlesen....

 

Berufe und Stände

17.5.2019

Eine Liste von verschiedenen Berufen und Ständen finden Sie hier:

http://www.hf-kirchberg.at/index.php/berufe-von-frueher/berufe-und-staende

 

Tätigkeiten bei Naufahrt und Gegenzug

13.5.2019

Vor dem Beginn der Dampfschifffahrt waren Fließgewässer in erster Linie eine Einbahnstraße flussabwärts. Viele Flosse und Schiffe wurden nur gebaut, um sie an der Endstation nach dem Ausladen der Waren zu zerlegen und das Holz zu verkaufen. Später legte man Treppelwege entlang des Flusses an, auf denen zuerst Menschen und ab dem 15. Jahrhundert Pferde die Schiffe stromaufwärts zogen. Weiterlesen...

 

Der Schlossberg in "Stockstall"

10.4.2019

Pater Lambert (Ferdinand) KARNER, Novize und Kaplan zu Stift Göttweig, unter anderem auch Pfarrer in Gösing am Wagram, bekannt durch die Erforschung der Erdställe, schrieb im Jahre 1903:
„In Mitterstockstall nehmen die (menschlichen) Terrainbearbeitungen die Gestalt eines imposanten Hausberges an.
Ich habe denselben wiederholt besucht, einmal auch mit Herrn Spöttl. Wir fanden dort zahlreiche prähistorische Gefässreste und Herr Spöttl in einer prähistorischen Schale, die er ausgrub, eine kleine Goldmünze, linsengross, verhältnismässig sehr dick, mit herzförmiger Prägung auf der einen Seite. ...“ Weiterlesen....

 

Pfarrer von Bierbaum

9.3.2018
Siehe hier: 
http://www.hf-kirchberg.at/index.php/bierbaum-am-kleebuehel/pfarre-bierbaum/pfarrer-von-bierbaum 

 

Regesten zur Geschichte der Pfarre Altenwörth

 
23.2.2018
Von Pfarrer Franz Riebling.
Wiener Diözesanblatt, 1894, veröffentlicht in ANNO
Als Regesten bezeichnet man die Zusammenfassung des rechtsrelevanten Inhalts von Urkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Weiterlesen....
 
 
 
Die Safrankultur in Niederösterreich
 
3.1.2019 
Zum Artikel über den Safrananbau wurde ein umfangreicher Beitrag hinzugefügt:
"Der Safran (Crocus sativus L.), dies Stiefkind unserer Landwirtschaft, droht sich nun bei uns ganz zu verlieren. Um Loosdorf, wo früher die herrlichsten Gärten waren, ist er, sozusagen, ganz verschwunden, beinahe auch schon um Maissau. Am meisten hat sich die Safrancultur noch im Tullner Becken zwischen Neu-Aigen und Kollersdorf erhalten. Das Centrum bildet Bierbaum, in dessen Umgebung sich noch bei sechzig Gärten befinden. Aber auch hier geht dieser Zweig der Wirthschaft zurück." Weiterlesen.....
 
 
 
Bierbaum und die Reformation
 
2.1.2019
 
„Reliquiae Reformationis.“
Geschichtliche Ereignisse hinterlassen ihre Spuren. Zur Zeit der Reformation war in Folge der traurigen seelsorglichen Verhältnisse einestheils und anderstheils durch die Habgier des Potentes in terra ein großer Theil katholischer Pfarrgemeinden Niederösterreichs lutherisch geworden. Weiterlesen.... 

 

Zwei Erzherzöge in Utzenlaa 
 
30.11.2018 
 
Anna Lohner (Absdorf, geb. Zimmermann, 1929-2013) erzählte ihrer Tochter Marianne Eckart (Engelmannsbrunn) folgende Geschichte, die ihr von ihrer Großmutter berichtet worden war: Deren Ehemann, Leopold Kranzl, war Forstarbeiter in der Au bei Utzenlaa. Eines Tags kam ein Ortsbewohner zu ihm und trug ihm auf, er solle mit seinen Steirerwagen (oder Truhenwagen) einen Herrn von der Au abholen und zum Absdorfer Bahnhof fahren. Weiterlesen...
 
 
 
Kochbuch aus dem Jahr 1778
 
25.11.2018
 
Beim Lesen dieser 240 Jahre alten  Rezepte muss man die Zeit berücksichtigen, in der sie geschrieben wurden. Der sogenannte Sparherd mit geschlossenem Feuerraum und eisernen oder kupfernen Herdplatten wurde erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts erfunden. Wenn also steht, man solle etwas auf das „Glüthl“ stellen, so war damit wirklich die offene Gluth gemeint. Es gab Pfannen, auf die man auch obenauf Glut legen konnte (die heutige Ober- und Unterhitze), heute wird dieses Prinzip wieder beim „Dutch oven“ verwendet. Vereinzelt dürfte es schon Öfen gegeben haben, die einige Male ein „Öferl“ erwähnt wird. Weiterlesen....
 
 
 
Handel auf der Donau - Kremser Waag- und Niederlagsbücher

14.11.2018  
 
Unter der Leitung der Historiker Peter Rauscher und Andrea Serles wurden die erhaltenen 28 Jahrgänge der Waag- und Niederlagsbücher der Stadt Krems für den Zeitraum von 1621 bis 1737 erfasst. Darin sind auch Händler aus dem Raum Kirchberg genannt, die im folgenden zusammengefasst sind. Weiterlesen...
 
 

Familie Gegenbauer, Kirchberg am Wagram

28.10.2018

Die Familie Gegenbauer stellte etwa 150 Jahre lang die Schulleiter in Kirchberg am Wagram, aber auch Musiker gingen aus der Familie hervor. Weiterlesen...

 

Pater Anton Powondra, Altenwörth

23.10.2018

Die Pietät verlangt es, daß ein kurzes Lebensbild eines Mannes im Pfarrgedenkbuch überliefert wird, der hier seine Kindheit verlebte, zuständig war und der seiner Heimatgemeinde zur Ehre gereichte. Weiterlesen....

 

Begriffe aus der Küche aus früherer Zeit

14.10.2018

Siehe hier: http://www.hf-kirchberg.at/index.php/allgemeines/begriffe-aus-der-kueche 

 

Schiffersprache

11.10.2018

Wie viele Berufe, hatten auch die Schiffer ihre eigenen Ausdrücke, die Franz Pölzl aus Krems im Jahr 1934 niederschrieb. Siehe hier: http://www.hf-kirchberg.at/index.php/donau/schifferausdruecke 

 

Rechnungen der Kirche Neustift im Felde

22.9.2018

Siehe hier: http://www.hf-kirchberg.at/index.php/neustift/die-kirche-von-neustift/kirchenrechnungen 

 

Inventare der Kirche Neustift im Felde von 1834 und 1877

22.9.2018

Siehe hier: http://www.hf-kirchberg.at/index.php/neustift/die-kirche-von-neustift/inventare-1834-1877 

 

Hitler in Kirchberg

16.9.2018

 

 

 

 

Als historisches Erlebnis bezeichnete der Sonderberichterstatter der Tageszeitung „Wiener Neueste Nachrichten“ vom 17. April 1939 den überraschenden Besuch des Führers in der Ostmark. Weiterlesen....

 

Erntekindergärten 
 
10.9.2018 
 
Während der NS-Zeit gab es in ländlichen Gemeinden einen sogenannten Erntekindergarten, damit sich möglichst viele Erwachsene an den Erntearbeiten beteiligen konnten. In einer Ausgabe der Zeitung „Kreis Tulln“ wird die Aufgabe dieser Kindergärten näher beschrieben. Weiterlesen....

 

Kaplan Anton van der Bom

1.9.2018

Anton van der Bom war von 1903 bis 1908 Kaplan in Kirchberg. Später war er Pfarrer in Oberfellabrunn und Hollabrunn. Auf seine Initiative hin wurden während und nach dem 1. Weltkrieg tausende Kinder nach Holland auf Erholung geschickt. Weiterlesen....

 

Der 30-jährige Krieg im Tullner Raum

31.8.2018

Was am 23. Mai 1618 mit dem Prager Fenstersturz begann, entwicklte sich zu einem dreißig Jahre dauernden Religions-, Stände- und Staatenkonflikt auf dem Gebiet des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation. Weiterlesen....