Kircheninventar 1808

 

Inventarium

Von der Pfarrkirche zu Altenwörth V.U.M.B. 

An Paramenten.

1 silberreiche Casel mit silbernen Borten und Kelchtüchel.
1 rothgestickte deto mit goldenen Borten und deto.
1 schwarz sammetene Casel mit silbernen Borten.
roth und weißseidene deto mit seidenen Borten.
1 blaue von halbseiden Zeug mit falschen Borten.
1 roth damastene deto mit deto Borten.
2 alte schwarzkarbarkannene (Barchent) mit deto Borten – alle sammt Kelchtücheln.
1 roth damastener Himmel mit 2 kleinen Fahnen.
1 grösserer sehr schlechter Fahn. 

Wäsche.

5 Alben.
4 Humeralien.
10 Purifikatorien.
6 Kandeltüchel.
3 Handtücher.
5 Altartücher.
1 feiner Chorrock von Madripast (bedruckter Musselin) und breiten Spitzen.
3 ordinari deto.
3 rothtüchene Ministranten Röcke.
2 deto Schürze.
2 schwarze deto.
6 weiß leinwandene deto. 

In der Kirche.

Hochaltar, auf welchem das Altarblatt des heil. Apostel Andreas, mit 4 hölzernen versilberten und 2 messingen Leuchtern .
1 messinge Lampe.
24 Bethstühle von weichem Holz, 1 Kanzl, 2 Beichtstühle von harten Holz.

In der Sakristei befindet sich ein weicher Kasten zur Aufbewahrung der Paramenten und Wäsche. 

An Realitäten.

Sind vorhanden 80 2/4 Joch domin. Grundstücke, theils Aecker, theils Wiesen, wovon 16 Joch, die Augründe, in Hatten liegen, welche von 1. 9ber (November) 1800 bis letzten 8ber (Oktober) 1809  auf 9 Jahre in Pacht gegeben, die übrigen 64 2/4 Joch, so in verschiedenen Freyheiten liegen, eben auf 9 Jahre, als von 28. Jänner 1805 bis dahin 1814 in Bestand verlassen sind. 

An Grundholden.

Laut Kirchengrundbuch de Anno 1757 und Uiberländ Contributionsbuch de Anno 1779 sind hirher gehörig 15, wovon  der jährl. Dienst 25 fr 3 d beträgt, und wovon bey Veränderungen die gewöhnl. Taxen entrichtet werden müssen. 

An Gebäuden.

Die Kirche ist im Jahr 1786 neu gebaut worden, weil aus dem vorhin nach Kirchberg am Wagram gehörigen Filial Altenwörth eine neue Pfarr errichtet wurde, ist in guten Stande, wie wohl ohne Gewölb, mit einem Thurm versehen, in welchem 4 Glocken, von denen die erstere 4 ½ Centen, die 2ten bey 3, die dritte 2 Cent, und die vierte das Zügenglöckl 30 lb wiegt, und eine Uhr befindlich ist. 

Die Richtigkeit dessen bestättigen die Unterzeichneten. 

Altenwörth den 12. May 1808. 

Jakob Gasser, Pfarrer. 

Jos: Raindl Verw. der StaatsHerrschaft Oberstockstall
und Vogtey Komissair

_____________________________________

 

Inventarium.

Von der landesfürstlichen Pfarr Altenwörth im V.U.M.B.

 

An Gebäuden.

Der Pfarrhof             Dieser, weil er der Austrettung der nahe vorbeifliessenden Donau ausgesetzt ist, hat ein Stockwerk, ist mit Schindel gedeckt, und enthält zu ebener Erde eine Küche, wo unter dem Heerde ein Backofen angebracht ist, sammt einer daran stoßenden Gesindekammer, einer Speis und kleinen Keller. Im ersten Stock ein etwas geräumiges und 2 kleine Zimmer, wo drei grüne Oefen befindlich sind. Für alle Fenster im ersten Stocke sind Jalousien und zwey Winterfenster in seinem Wohnzimmer vom Pfarrer selbst angeschaft worden. Neben dem Pfarrhofe links befindet sich ein Küchengärtl von 42 Quadrat Klaftern, von zwei Seiten mit einen Lattenplankl, welches aber sehr schlecht ist, eingefangen. Im Hofe, der sammt den Wohngebäude und Küchengärtl kein viertl Joch ausmesset, befindet sich auch nahe bey der hinteren Pfarrhof-Thür ein Pumpenbrunen, und rückwärts gegenüber ein gemauerte Stallung für 2 Kühe, 2 Schweinställe und Holzschoppen. Diese Gebäude befinden sich in gutem Baustande, außer den Dachungen, wofür aber schon gesorget, und von der hohen Landesregierung bewilliget worden, daß der Pfarrhof aus dem vorräthigen Kirchengelde ganz neu in Dopl eingedeckt, die Dachungen der Nebengebäude aber ausgebessert werden dürfen.

Da nun der Pfarrer ausser den 600 f, die er jährlich aus dem kaiserl. königl. Religionsfond als seinen Gehalt beziehet, wofür er annoch 180 Messen lesen, und die Stollerträgniß in die alte Pfarr mit 24 f 6 xr vergütten muß, keine andere Einnahme kennt, so glaubt er, das Inventarium der Pfarr Altenwörth nicht anders einsenden zu können.

Die Richtigkeit dessen wird durch unsere Fertigungen bestättiget. 

Altenwörth den 12 May 1808. 

Jakob Gasser, Pfarrer. 

Jos: Raindl Verw. Der StaatsHerrschaft Oberstockstall
ud Vogtey Komissair 

 

*Mark – 16 Lot
1 Lot – ca. 15 g 

 

Quelle: NÖ. Landesarchiv, Kirchliche Inventare und Fassionen
Gefunden wurden diese Unteralgen von Herrn Ludwig Leuthner aus Fels. 

 

Februar 2015
Maria Knapp