Pfarrer von Bierbaum

 

Letzte Änderung: 9.3.2019 

 

Christoph Richter       
1783 – † 24.1.1790 (6 Jahre)
Er war von 1771 – 1780 Kooperator (Kaplan) in Kirchberg am Wagram.
 
 
Anton Josef Steffelbaur
22.4.1790 – † 16.1.1806 (16 Jahre)
Unter ihm wurde um 1804 der Pfarrhof renoviert. Er starb in Wien.

 

Innozenz Tegral
1806 – 7.4.1816 (10 Jahre)
Er war unbeschuhter Carmelit, 1796 kam er als Lokalkaplan von Zwölfaxing in die Pfarre Engelhartstetten.
 
 
Georg Florian Nagler
1816 – † 6.12.1834 (18 Jahre)
Er war Zisterzienser aus Raitenhaslach, Dekanat Burghausen, Bistum Passau.
Er war u.a. Kooperator in Hadersdorf und kam 1808 nach Kleinhöflein.
 
 
Samuel Graf
Provisor
6.12.1834 – 1.4.1835
Geb. in Gainfarn, um 1840 war er Kooperator in Hausleiten.
 
 
Johann Bachmayer
1.4.1835 – † 16.2.1845 (10 Jahre)
Er war Weltpriester, geb. 1792 in Patzmannsdorf (Bez. Mistelbach), Priesterweihe 1816
Todesursuche: Lungensucht (Tuberkulose)
 
 
Jakob Pecho
Provisor
1.3.1845 – 13.6.1845
Er war von 1841 - 1845 Kooperator in Kirchberg. Er war Weltpriester, geb. 1814 in Priethal in Böhmen, Priesterweihe 1840. 1866 war er Pfarrer in Schwadorf (Bez. Bruck a.d.Leitha).
Um 1853 war er Pfarrer in St. Helena bei Baden.
 
 
Ignatz Wolfgang Simon
14.6.1845 – 11.1855 (10 Jahre)
Geb. 1797 in Znaim, Priesterweihe 1823. Er wurde danach Pfarrer in Etsdorf.
 
 
Georg Mitterbauer
Geb. 1809 in Langenlois, Priesterweihe 1833, Weltpriester
15.3.1856 – † 27.5.1874 (18 Jahre)
Er war um 1836 Cur-Priester bey St. Stephan und in dieser Eigenschaft auch Katechet an der Mädchenschule der Frauen Ursulinerinnen in Wien.
Von 1837 bis 1844 predigte er an Sonn- und Feiertagen im Stephansdom.
1847 kam er nach Klein-Mariazell, wo er auch 1852 nochmals erwähnt ist. 
Pfarrer Mitterbauer dürfte auch politisch tätig gewesen sein, wie aus einem Artikel im Kremser Wochenblatt hervorgeht:
Zu den Wahlen.
Landgemeinde-Wahlbezirk Krems-Horn.
Ein lange in geheimnißvolles Dunkel gehüllter Kandidat der klerikalen Partei ist endlich aufgetaucht, freilich nicht öffentlich, sondern von Ort zu Ort am Wagram unten Stimmen sammelnd, und wir sind heute in der Lage unseren Gesinnungsgenossen seinen Namen mitzutheilen: es ist der unsern Lesern von einer gewissen Licitation in Mautern der wohlbekannte hochwürdige Herr Georg Mitterbauer, Pfarrer in Bierbaum am Kleebühel, der jedoch sein Werbgeschäft auf eigene Faust treibt, der Herr ist nicht gefährlich, ebensowenig als der eigentliche Candidat der klerikalen Partei der feudale Junker Baron Karl Suttner, den wir uns das nächstemal etwas näher ansehen werden.
Quelle: Kremser Wochenblatt vom 4.1.1873, veröffentlicht in ANNO
 
 
Johann Kolarsky
 
1871 Aushilfspriester in Bierbaum
Franziskaner-Ordenspriester von St. Pölten, geb. 1830 in Reichenau in Böhmen, Priesterweihe 1853
Er war um 1865 in Sindelburg bei Wallsee, 1877 war er Beichtvater in Maria Enzersdorf.
 
 
Johann Kopsch
1.– 8.1874
Provisor
Der Kooperator von Etsdorf, Johann Kopsch kam zur aushilfsweisen Dienstleistung in der pfarrlichen Seelsorge nach Bierbaum.
 
 
Josef Kummerer
10.9.1874 – † 12.3.1879 (4 Jahre)
Geb. 1829 in Aspersdorf, Priesterweihe 1851, Weltpriester
Kooperator in Guntersdorf, 1867 wurde er Pfarrer in Berg.
Er starb an den Blattern.
 
 
Karl Kormich
Provisor
4.4. 1879 – 8. 1879
Er war vorher als Kooperator in Etsdorf.
 
 
Josef Kaltenegger
11.8.1879 – 27.3.1890 (10 Jahre)
Geb. 1843 in Aspang, Priesterweihe 1866, Weltpriester
Er kam als Pfarrer nach Sommerein bei Bruck an der Leitha.
 
 
Carl Sladecek
Provisor
27.2.1890 - 29.4.1890
Geb. 1848 in Straznic, Böhmen, Priesterweihe 1876, Weltpriester
Er war vorher Provisor in Sommerein und kam danach als Pfarrer nach Gießhübl.
 
 
Karl Schmid
Er war 3 Wochen lang hier Pfarrer.
 
 
Wilhelm Sponer
1.7.1890 – 15.4.1903 (12 Jahre)
Er stammte aus Zwittau in Mähren (geb. 31.1.1859) und war der Sohn armer Webersleute.
Er war von 1883 - 1890 Kooperator in Kirchberg am Wagram und kam nach Bierbaum als Pfarrer nach Deutsch-Wagram.
Später war er Stadtdechant und Pfarrer zu Wien XX, St. Brigitta. In dieser Funktion kam er einige Male mit Wallfahrern nach Kirchberg am Wagram.
 
 
Vinzenz Wendlik
6.8.1903 – 13.2.1914 (10 Jahre)
 
 
Rudolf Schwarz
1.9.1914 – 30.9.1925 (11 Jahre)
Er war danach Pfarrer in Absdorf
 
 
Robert Drach
Kooperator ab 12.11.1925
1.1.1926 – 15.11.1938 (12 Jahre)
Er war vorher Kooperator in Lanzenkirchen, Bezirk Wr. Neustadt und wurde später als Pfarrer nach Wolfau im Burgenland versetzt.
Pfarrer Drach wurde seit dem 8.10.1938 von den Nazis verfolgt, am 26.7.1940 vom Sondergericht Graz „wegen der Annahme des Abhörens feindlicher Sender“ zu 5 Jahren Zuchthaus verurteilt und im Gefangenenhaus Karlau und später in Stein inhaftiert, im August 1942 kam er nach einer bedingten Begnadigung frei und wurde Messeleser in Gaubitsch im Weinviertel.  Er starb am 24.4.1945 an einer Granatsplitterverletzung.
 
 
Ernst Kafko 
18.11.1938 – † 12.8.1966 (27 Jahre),
Er kam als Priester von Lichtenegg nach Pottendorf
Er wird 1923 bei der Einweihung der Barbarakapelle in Payerbach als Priesterkandidat erwähnt.
Er kam vorerst als Provisor, dann als Pfarrer nach Bierbaum.
Unter ihm wurde die Kirche gründlich renoviert.
Er war Besitzer des Silbernen Ehrenzeichens des Landes NÖ.
 
 
Rudolf Masopust 
Priesterweihe 1926
1.10.1966 – † 16.5.1975 (8 Jahre)
Er war von 1926 – 1929 Cooperator in Kirchberg am Wagram, danach Kooperator in Wien 18 Weinhaus. Er war 1938 Religionslehrer in Wien Weinhaus an der Mädchenhaupt- und Knaben- und Mädchenvolksschule, er schied in diesem Jahr aus der Pfarrseelsorge aus.
Er war Ehren-Präses der katholischen Kolpingfamilie Wien Alsergrund.
  
Fotos: Familie Eckart, Engelmannsbrunn, 1926
          Sterbebild 
 
 
Ludwig Gnan
1.7.1975 – 30.11.2008 (33 Jahre) 
(geb. 4.6.1937 in Pitten – 29.6.2016)
Priesterweihe 1968 im Dom zu St. Stephan
01.09.1968 - 15.02.1973 Kaplan Pressbaum
21.11.1971 - 31.08.1973 Excurrendoprovisor Rekawinkel
16.02.1973 - 30.06.1973 Lokalprovisor Pressbaum
01.09.1973 - 30.06.1975 Kaplan Breitenfeld
01.07.1975 - 30.11.2008 Pfarrer Königsbrunn am Wagram, Excurrendoprovisor Bierbaum am Kleebühel, Religionsunterricht an Pflichtschulen, VS Königsbrunn
01.10.1975 - 30.11.2008 Dekanatsmissionsreferent im Dekanat Großweikersdorf
01.03.1985 - 30.11.2008 Pfarrer Bierbaum am Kleebühel
01.12.2008 - 09.02.2009 Wohnpfarre Königsbrunn am Wagram
Seit 10.02.2009 lebte er im Genesungsheim "Mater Salvatoris" in Pitten.
 
Foto: Sterbebild
 
 
Roland Moser
2008 – 2009
Der Pfarrer von Absdorf führte die Pfarre vorübergehend.
 
 
Darius Teodorowski
2009 - 2011
Er war danach Pfarrer in Wien Sievering.
 
 
Werner J.M. Grootaers de Budt
(geb. 1965 bei Lüttich, Belgien)
Seit 1.9.2011 im Pfarrverband Wagram–Au mit den 4  Pfarren, Stetteldorf,  Neuaigen,
Königsbrunn am Wagram und Bierbaum am Kleebühel. (Absdorf, das anfangs dabei war, wurde später ausgeschieden.)
Werner J.M. Grootaers de Budt  kann auf ein  vielfältiges und internationales Leben zurückblicken. Als Historiker und Publizist von verschiedenen wissenschaftlichen Werken, als Rektor eines Krankenhauses, als Dozent an der Universität, als Konsulent für Restaurierung und Konservierung von Kunstwerken, als Archivar und Bibliothekar und als Pfarrer war er in Belgien, den Niederlanden, England und U.S.A. tätig. 
 
 
Quellen
Sammlung der von dem fürsterzbischöflichen Konsistorium zu Wien an den Sekular- und Regular-Klerus dieser Erzdiöcese erlassenen Kurrenden vom Jahre 1802 bis 1823.
Verzeichnis über den Personalstand der Kurat- und Klostergeistlichkeit der erzbischöflichen Wienerdiözes, diverse Jahrgänge
Hof- und Staat-Schematismus des österreichischen Kaiserthums. 1836
Der Stephansdom und seine Diener, nach der Zeitgeschichte, Ludwig Donin, 1874
Lehrer-Schema oder Ausweis des sämmtlichen in der Erzdiöcese Wien und bischöfl. Diöcese St. Pölten befindlichen… Lehr-Personales, 1852
Salzburger Kirchenblatt, 1874
Wiener Diözesanblatt, div. Jahrgänge
https://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/23144773/article/51251.html

 

März 2019
Maria Knapp