Gasthaus in Dörfl

 

Das Haus Nr. 14 gehörte der Familie des Schustermeisters Josef Gangl.
 
Jakob Zwircina, geb. 1817 in Mislikoric bei Znaim, war in Oberstockstall im Dienst und aufgenommener Schneidermeister in Sitzendorf. 1845 heiratete er Franziska Eichinger, Enkelin des Schneidermeisters Josef Eichinger, Inwohner in Dörfl 14. Nach dem Tod des Schneidermeisters verkaufte die Witwe dem jungen Ehepaar das Haus. Wann sie das Gasthaus eröffnet haben, kann nicht gesagt werden. Jakob arbeitete daneben auch als Schneidermeister. Nach dem Tod von Josef Gangl verkaufte ihnen die Witwe das Haus im Jahr 1951.
 
1876: Ein volles Jahr schlummerte der Casino-Gesangsverein, an dessen Bestehen man erst dann wieder dachte, als plötzlich die Nachricht auftauchte, derselbe werde sich am 10. September in Zwircina’s Gastgarten produziren. Die Einladungskarten bestätigten den Glauben an diesem Erwachen und ein sinnig zusammengestelltes Programm ließ mit doppelter Spannung auf den bewußten Tag warten.
(Kremser Wochenblatt vom 16.9.1876)
 
Jakob Zwircina war von 1868 bis 1888 Bürgermeister von Dörfl. 
Franziska Zwircina stirbt 1897 in Dörfl 14 als Gastwirtin, Jakob stirbt 1908 mit 90 Jahren. Das Ehepaar hatte keine Kinder.
 
 
Franz Söllner: Geboren 1849 in Fels, heiratete er erst mit 47 Jahren 1896 die 39jährige Juliana Bauer aus Feuersbrunn und führte mit ihr das Gasthaus in Dörfl 14.
 
Kirchweihfest am 21. und 22 August 1904 bei Franz Söllner in Dörfl.
 
Er ist von 1901 bis zu seinem Tod Bürgermeister.
Bereits 1904 verstarb er. Auch dieses Ehepaar dürfte keine Kinder gehabt haben.
 
 
Die Witwe heiratete Franz Engelbrecht aus Mitterstockstall (geb. 1861) und führte mit ihm das Gasthaus weiter.
 
Kirchweihfest Samstag den 8. und Sonntag den 9. September bei Franz Engelbrecht in Dörfl. An beiden Tagen von 3 – 7 Uhr Garten-Konzert.
(Kremser Volksblatt vom 1.9.1906)
 
Er ist von 1912 bis 1919 Bürgermeister.
 
Bei seinem Tod im Jahr 1934 wird er nur mehr als Hauer bezeichnet. Auch hier gab es keine Kinder, da die Braut bei der Hochzeit bereits 47 Jahre alt war.
 
 
 
Ansichtskarten: Herbert Eder, Kollersdorf
 
 
Quellen:
Pfarrmatriken Kirchberg am Wagram
Grundbuch von Dörfl
 
März 2021
Maria Knapp