Renning Au

 

Letzte Änderung: 13.2.2016

 

Die Rening oder Rening Au war um 1740 eine Insel in der Donau zwischen Bierbaum und Zwentendorf. Einträge betreffend diese Insel findet man in den Pfarrmatriken von Kirchberg.
 
Franciscus Horatschek ein Jager und Witiber von der Renikau heiratet am 17.11.1733 Rosalia, Tochter des Jacob Hof und seiner verstorbenen Gattin Anna Maria aus Neustift.
 
Seine Kinder, die in Kirchberg getauft wurden:
Anna Maria, geb. 21.11.1735
Wenceslaus, geb. 25.7.1737
Joannes Christophorus, geb. 22.3.1739
Josephus, geb. 22.3.1740
Franciscus Antonius, geb. 24.8.1741
Maria Anna, geb. 28.6.1743
Theresia, geb. 31.5.1745
 
Als Wohnort ist angegeben: „Fason Jäger im Rening genannt: ist eine Aue mitten in der Donau ligend winckhler freyheit, als eine hirher nach Kirchberg gehörigen Filial Dorfschaft, jedoch gehört dieser Fason Garten der hochgräfl. Herrschaft v Altheimb zu Zwenttendorff.“
 
Auf der Karte der Franziszeischen Landesaufnahme (1806 – 1849) führte die Donau nördlich an der Insel vorbei, südlich war das Gebiet durch einen kleineren Fluss vom Festland getrennt. Zu dieser Zeit befand sich allerdings kein Gebäude mehr auf besagter Insel. Zwischen 1740 und 1799 gab es vier größere Überschwemmungen. Bei einem dieser Hochwässer hat die Donau ihr Bett begradigt und nach Süden verlagert, daher gehört dieser Au-Abschnitt jetzt zum Festland südlich des Jagdhauses Eleonorenhain und wird im Norden vom Rondellenwasser und im Süden von der Donau begrenzt , siehe NÖ-Atlas.
 
 
Februar 2016
Maria Knapp