Cooperator Karl Handlos

In Kirchberg von 1894-1898

Geboren am 21. Juli 1871 in Scharnstein, OÖ, verstorben am 10. April 1934 in Wien

Priesterweihe 1894

1894-1898 Cooperator in Kirchberg am Wagram, danach in Wien Neu-Lerchenfeld

1903-1909 Spiritual am erzbischöflichen Diözesanknabenseminar in Hollabrunn

1909-1922 Spiritual am Priesterseminar Wien 

1926 Kanonikus bei St. Stephan und Prälat

1933 Kanonikus Dir. Karl Handlos, Reichsverbandskonsulent genannt

Er war wegen seiner charismatischen Begabung sehr gesucht, bildete als Erzieher der Priesteramtskandidaten der Wiener Erzdiözese eine neue Seelsorgergeneration heran, war Mitbegründer des Wiener Seelsorgeinstituts und 1925-1931 erster Herausgeber und langjähriger Mitarbeiter der Zeitschrift „Der Seelsorger"; mit Berta Heiß stiftete er 1919 die Schwesternvereinigung von der heiligen Agnes für Kinderfürsorge, Mütterberatung, Familienfürsorge und Caritas.

Bei seinem Weggang aus Kirchberg war in der Kremser Zeitung zu lesen: „Welcher Achtung und Liebe er sich in allen Schichten der Bevölkerung in der Pfarre und selbst außerhalb derselben erfreute, konnte man erst so recht ersehen, als die Nachricht von seiner Beförderung eintraf, denn alles wollte in tiefster Ergriffenheit von ihm Abschied nehmen. Möge er auch an seinem neuen Posten so viel und segensreich wirken, wie er es hier gethan und auch in Wien werden ihm dann alle Herzen mit gleicher Liebe entgegenschlagen.

 

Quellen:
https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Karl_Handloss
Kremser Zeitung vom 5.6.1898

 

August 2020
Maria Knapp