Schreibweisen von „Mallon“

 

Letzte Änderung: 2.12.2014

 

Im Laufe der Jahrhunderte erfuhren die Ortsnamen größere Veränderungen. Nur wenige Personen konnten schreiben, vieles wurde mündlich weitergegeben und dann nach Gehör aufgeschrieben (in den Pfarrmatriken ist dies bis ins 19. Jahrhundert nachzuvollziehen).
In folgender Liste sind die verschiedenen Schreibweisen von Mallon angeführt. Die Erklärung der Abkürzungen finden Sie am Ende des Textes. 

 

1192              de Mailan                 Urkundenbuch St. Pölten I, S. 26

1230              Meilan                      Maidhof, Pass. Urb. II, S. 116

1302/22         de Malan                  Österr. Urbare III/1, S. 176

1400              Malan                       Öst. Urb. III/1, S. 264

1446              Maylan                     Lehensbuch Wallsee, f. 35

1590              Maillon                     Bereitungsbuch VOMB, S. 141

1708              Maylohn                   Stainersche Casten-Ambts-Beschreibung, Bayer. Hauptstaatsarchiv, München

ab 1780         Mallon                      Text Josefinische Landesaufnahme 

 

Quellen:
Heinrich Weigl: Historisches Ortsnamenbuch für Niederösterreich, Wien 1975
NÖ Landesarchiv
Urkunde und Geschichte - Niederösterreichs Landesgeschichte im Spiegel der Urkunden seines Landesarchivs, 2004

 

Maria Knapp
November 2012