Verwalter und anderes Personal

der Herrschaft Winkelberg

 

Die Herren von Winkel erwarben im Verlaufe der Zeit zu ihrem Stammsitz ein im Bereich des heutigen Mitterstockstall gelegenes Gut hinzu, erbauten auf einem künstlich errichteten Hausberg eine Veste Winkelberg und am Fuße des Hausberges einen Maierhof, bei dem sie auch ein Gestüt unterhielten. Näheres hierzu und die weiteren Eigentümer siehe hier (Punkt 17) und hier. 

 

Um 1627  war  Ägidius Beer Präfekt der Herrschaft  Winkelberg.
Von 1635- 1639 war er Marktrichter in Kirchberg am Wagram.

 
Um 1654 ist Ludwig Seuringer Präfekt der Herrschaft. In diesem Jahr wird Sohn Franz Xaver geboren. Seine Gattin ist Maria Katharina. Der Wirt Johann Jakob Weinzierl aus Neustift ist einer der Trauzeugen.

Aus den Taufmatriken der Pfarre Kirchberg am Wagram

 
Bei der Heirat von Karl Joseph Beer im Jahr 1667 wird Johann Jakob Weinzierl bereits selbst als Präfekt der Herrschaft Winkelberg bezeichnet. Seine Gattin ist Maria Jakobe.
1682 stirbt er im Alter von 60 Jahren.
 
Um 1705 ist Tobias Bruckner Pfleger der Herrschaft Winkelberg.
 
Um 1785: Jakob Billinger ist Diener bei der Herrschaft Winkelberg.
1788 stirbt Maria Anna Billingerin, Witwe, Dienerin bei der Herrschaft Winkelburg mit 49 Jahren an der Lungensucht.
 

Auszug aus dem Grundbuch der Herrschaft Winkelberg von 1793.
 
 
Um 1789 ist Mathias  Glaser (geb. um 1762) k.k. Verwalter zu Winkelberg, Gattin Johanna geb. Wohlschack, in Mitterstockstall 2. 1789 heiratet er Johanna Wohlschak, eine Kaufmannstochter aus Sitzendorf. Ab 1790 werden vier Kinder hier geboren.
 
1801 ist Ignaz Fournier Verwalter in Winkelberg.
1806 stirbt  seine Gattin Anna mit 40 Jahren.
1827 erwirbt er die Herrschaft, er stirbt 1831 mit 68 Jahren.
 
1810 stirbt Joseph Reindl, Verwalter der k.k. Kameralherrschaften Oberstockstall und Winkelberg, laut Pfarrmatriken  mit 47 Jahren in Oberstockstall 1 am Schlagfluss. Ob Ignaz Fournier zu dieser Zeit auch Verwalter war, konnte nicht eruiert werden.
 

Grundbuchsauszug aus dem Jahr 1821, unterschrieben von N. Wintersberger.
Beide Dokumente: Familie Delapina, Kirchberg am Wagram
 
 
1824 stirbt Ignaz Glucky, Controleur der k.k. Staatsherrschaft Winkelberg mit 54 Jahren.
 

1836 ist Dominik Petschka Verwalter.

 
1839  stirbt Johann Nepomuk Wettstein, Edler Herr von Westersheimb, Justiziar und Oberbeamter der vereinigten Herrschaften Winkelberg, Riedenthal und Pulgarn, mit 33 Jahren am Brand der Unterleibs-Eingeweide. Er hatte erst am 15. Jänner des Jahres in Wien Landstraße Anna Witzenberger geheiratet.
Sein Vater war Franz Wettstein, Ritter von Westersheimb, k.k. Baudirekdirektionsbeamter. Seine Mutter Elisabeth, geb. Schmid, stirbt ebenfalls 1824 in Mitterstockstall im Alter von 67 Jahren an Entartung der Gebärmutter
 
1840 heiratet Michael Franz Seraph. Wettstein, Ritter von Westersheimb, ein Bruder von Johann Nepomuk, Kontrollor der Herrschaft mit 39 Jahren Anna Mindl, Hauseigentümerin in Wien, Tochter eines Spenglermeisters.
 
Um 1844/1848 ist Joseph Köck Gerichtsdiener, wh. in Mitterstockstall 6, Gattin ist Anna geb. Gsell.
 
1849 ist Eleonora Cäcilia Schodterer, geb. Hartleb, Gattin des Leopold Schodterer, gewester k.k. Amtsverwalter in Winkelberg, mit 38 Jahren an Gehirnlähmung verstorben.
1849 stirbt Joseph Pillinger, pensionierter Gerichtsdiener der Herrschaft Winkelberg, mit 84 Jahren in Mitterstockstall 6.

 
Aufstellung der Verwalter der k.k. Herrschaft Winkelberg
mit den Zeiträumen, in denen sie Erwähnung gefunden haben.
 

Ägidius Beer

um 1627

Ludwig Seuringer

um 1654

Johann Jakob Weinzierl

1667 – 1682

Tobias Bruckner

um 1705

Mathias Glaser

um 1789

Ignaz Fournier

1801

Joseph Reindl

1810

Johann Nepomuk Wettstein, Edler Herr von Westersheimb

1839

Leopold Schodterer

1849

 
 
Quellen:
Dissertation von Dr. Franz Eiselt: „Beiträge zur Geschichte des Marktes Kirchberg am Wagram unter besonderer Berücksichtigung des Zeitraumes 1650 – 1806“, Wien 1973
Unterlagen der Familie Delapina, Kirchberg am Wagram
Diözesanarchiv Wien, Akten Kirchberg am Wagram
Pfarrchronik Kirchberg am Wagram
Pfarrmatriken Kirchberg am Wagram
Wiener Zeitung
 
 
Oktober 2022
Maria Knapp