Schreibweisen von „Neustift im Felde

 

Letzte Änderung: 2.12.2014

Im Laufe der Jahrhunderte erfuhren die Ortsnamen größere Veränderungen. Nur wenige Personen konnten schreiben, vieles wurde mündlich weitergegeben und dann nach Gehör aufgeschrieben (in den Pfarrmatriken ist dies bis ins 19. Jahrhundert nachzuvollziehen).
In folgender Liste sind die verschiedenen Schreibweisen von Neustift im Felde angeführt. Die Erklärung der Abkürzungen finden Sie am Ende des Textes.  

 

1318                Neustift                        Urkunde Stift Schlägl, wg. Viehweide, Stift Schlägl, Lade D. S83

1280                Neustat                        Mon. Boica Band 11, Monumenta Nideraltacensia S. 322 (Janicek)

1390                Newnstift                      Urkunde Göttweig 31.12.1390 (Anna Hofkirchnerin, Witwe, Stiftung Kirche Mühlbach)

1399                Neunstift                      Urkundenbuch,  St. Pölten II, S. 397

1400                Newstift                        Österr. Urbare III/1, S. 266

1469                Neustift am Wagram    NÖ Landesarchiv,  I/2, S. 181          

1590                Neistifft                         Bereitungsbuch, 1590

1708                Neustifft                        Stainersche Castenambtsbeschreibung, Bayerisches Hauptstaatsarchiv

1719                Neustüfft                       Visitationsprotocoll Pfarre Kirchberg, Bay HstA HL Passau, Rep. 51, Verz.1 Fasz.5 137

1759                Neustift in Wagram      Schulchronik I, Neustift

später              Neustift im Flachen Felde    Schulchronik I, Neustift

1832                Neustift an der Donau  Franziszeischer Kataster Umschlag

1835                Neustift                         Topographie von Franz Xaver Schweickhardt

Ab 1855           Neustift im Felde          Neue Gebietseintheilung, 1855, NÖ Landesbibliothek 

 

Quellen:  
Heinrich Weigl: Historisches Ortsnamenbuch für Niederösterreich, Wien 1975 
NÖ Landesarchiv St. Pölten 

 

November 2012
Maria Knapp, Andreas Nowotny