Inventarium

Über die Filialkirche zu Ottenthal unter der Pfarre Kirchberg am Wagram aufgenommen durch den Gefertigten im Jahre 1877.

Post.
Nr.       Gegenstand
           

Aus Silber.

1. 1 blecherner Kelch mit silberner Cuppa, das Ganze vergoldet u. 1 dazugehörige silb. Patena.
2. 1 Versehbeutel mit 1 silberner Kapsel. 

Aus anderem Metalle.

3. 1 kupferne vergoldete Monstranze.
4. 1 kupfernes vergoldetes Ciborium.
5. 1 blecherner vergoldeter Kreuzpartikel mit böhmischen Steinen besetzt.
6. 1 blecherner vergoldeter Kreuzpartikel ohne Steine.
7. 1 kupferne versilberte Lampe.
8. 1 blechernes versilbertes Rauchfaß samt Schiffchen.
9. 3 Meßglöckchen.
10. 1 Sakristeiglöckchen. 

Paramente.

11. 1 schwarzsamtenes Meßkleid mit leon. Borten.
12. 1 weißseidenes Meßkleid mit Silberborten.
13. 1 grünseidenes Meßkleid mit Seidenborten.
14.  1 rothseidenes Meßkleid mit Goldborten.
15.  1 blauseidenes Meßkleid mit Silberborten.
                         
sämtlich sehr abgetragen.
16.  1 rothseidenes Meßkleid mit Goldborten,  neu
                        
zu jedem Meßkleid ist vorhanden: Kelchvelum, Stola u. Manipel.
17.
 1 altes Velum.
18. 1 neues Velum.
19. 4 alte Altarpolster.
20. 3 rothe Ministrantenröcke
21. 3 blaue Ministrantenröcke
                         abgetragen.
22.
 2 Meßbücher
23. 1 Rituale.
24. 1 Himmel aus Seidenzeug. 

Kirchenwäsche.

25. 3 Alben
26. 3 Humeralien.
27. 3 Altartücher.
28. 3 Auflagen.
29. 10 Corporalien.
30. 12 Purifikatorien.
31. 6 Lavabotücher.
32. 4 neue leinene Ministranten Uiberzieröcke.

In der Kirche.

33. Befindet sich 1 hölzerner Altar mit Canontafeln, Kruzifix, 4 hölzernen und 2 zinnernen Leuchtern.
       Ober dem Altare das Bild des Hl. Ullrich als Altarbild.
34. 1 kleiner schadhafter Glasluster.
35. 1 baufällige Kanzel ohne Decke.
36. 14 Kreuzwegbilder in schwarzpolierten Rahmen.
37. 1 Salvator.
38. 1 Marienbild in einst vergoldetem Rahmen.
39. 24 Kirchenstühle aus weichem Holze.
40. 1 alte Orgel. 

In der Sakristei.

41. Stehen: 1 alter Beichtstuhl aus weichem  Holze.
42. 1 Kirchenstuhl aus weichem Holze.
43. 2 Paramentenkästen aus weichem Holze. 

Auf dem Thurme.

44. Hängen 2 Glocken, von denen die eine ca 5      – die andere circa 3 Ctr. wiegt. 

 

Die Kirche besitzt

  1. An Realitäten:

1. Eigenthümliche, welche auf Leib in Pacht verlassen sind:
         46,447727 Ar.

2. Eigenthümliche, auf welchen Stiftungen haften:
         57,56 Ar.

 

  II. An Capitalien:

1.a. eigenthümliche in öffentlichen Fonds:

      Staatschulverschreibung in Papier Nr. 7412 dto 1./2. 1869 mit 5 % verz.….....283 fl

                                                   In Silber  Nr.  1491 dto 1./4. 1869  -" - ………..    250 fl

1.b. eigenthümliche bei Privaten:

      Privatschuldverschreibung     v. 7. Septbr. 1845 mit 5 % verzinslich……………80 fl

      -" -                                          v. 26. Octbr 1846  -" - …………………………….. 60 fl  

      -" -                                          v. 1. März    1869  -" - …………………………….. 56 fl  

 

2.a. Stiftungscapitalien in öffentl. Fonds:

      Staatsschuldverschreibung in Papier Nr. 7412 dto 1./2. 1869 ……………….   567 fl

2.b. Stiftungscapital bei Privaten:

      Privatschuldverschreibung vom 7. Septbr 1845 mit 5 % verzinslich ………....   40 fl

      -" -                                        vom 7. Septbr 1845  -" - ……………………….....   52 fl 45 xr

     -" -                                         vom 26. Oktbr 1846 -" - ……………………….…....40 fl

 

Sämtliche Obligationen sind auf die Filialkirche Ottenthal vinculirt und in der dortigen Kirchenlade aufbewahrt. 

Urkund dessen nachstehenden Fertigung 

Ottenthal am 4. Dezember 1877  

Ignaz Hohmann
Pf. in Kirchb. a. Wagr.

Johann B. Handl
Aushilfspriester 

Stefan Hutzler
Richter?
 

Franz Berthiller
Kirchenvater 

Anton Magenschein
Kirchen vorsteher 

Vidi:
F.E. Dekanat Hadersdorf zu
Straß am 17. Dezember 1977.
Jos. Wippech
Bezirksdechant.

 

Quelle:
Diözesanarchiv Wien, Landpfarren / Pfarre Kirchberg am Wagram, 
Karton 17, ua. Pfarre Ottenthal

 

August 2013
Maria Knapp