Das Haus Nr. 11

 

Letzte Änderung: 13.11.2014 

 

Das Haus gehörte bis 1848 zur Herrschaft Grafenegg

Die Bewohner 

1758  
Die Besitzer sind Joseph und Maria Anna Staudinger. Anna Maria, geb. Wöber, stammte aus Zwentendorf ab und war vorher mit dem Witwer Matthias Minsinger (auch Münzinger) verheiratet. Wahrscheinlich haben sie in diesem Haus gewohnt. Nach dessen Tod heiratete sie den Fischer Joseph Staudinger aus Neustift, der zu ihr zog. 

1782  
Maria Anna, die Ehefrau des Fischers Joseph Staudinger stirbt mit 55 Jahren. 

1782              
Der Fischer und Witwer Joseph Staudinger heiratet Katharina, die Tochter des Ägidius Ott aus Hippersdorf. 

1783  
Die Frau stirbt Anfang 1783 bei der Geburt eines Kindes.   

1783  
Joseph Staudinger, Fischer und Witwer, heiratet Theresia  Apfelthaller aus Stetteldorf. 

1787
In der Josephinischen Fassion ist Joseph Staudinger als Eigentümer angeführt 

1789  
Besitzerin: Theresia Staudinger nach dem Tod des Gatten. Sie heiratet den Joseph Stampfl aus Preuwitz. 

1789  
Johann Georg, Sohn des Joseph Staudinger und der Anna Maria geb. Wöber,  22 J., heiratet die Witwe des Leopold Sieberer, geb. Stoiber,  31 Jahre, von Winkl 3 und zieht dort hin 

1797  
Der Inwohner Jakob Winkler heiratet Anna Maria Stadler von Winkl 1 (Armenhaus). 

1808  
Joseph Stampfl,  41 Jahre, Fischer und Witwer,  40, heiratet Katharina Lederer, 24 Jahre, von Winkl 41 nach dem Tod der ersten Gattin Theresia. 

1831    
Im Franziszeischer Kataster ist Josef  Stampfl als Halblehner ausgewiesen. 

1853 
Eigentümerin ist Schuster Katharina. Sie ist die Nichte von Josef Stampfel und stammt aus St. Johann ab. Sie heiratet in diesem Jahr den Johann Schuster von Winkl 16. Sie stirbt 1885. 

1886  
Das Haus wird von Josef und Aloisia Schocher als Inleuthaus gekauft. 

1905              
Leopold Frauenhofer, Hauer, Inwohner  (geb. 1885 in Neustift) 

1920/22    
A
malia (geb. Schocher) und Johann Wimmer übernehmen das Haus. 

1928
Leopold Grill , Hauer, Inwohner,  geb. 1894
Er stammt vom Haus Nr. 26 ab. Er wohnt hier mit seiner Familie, bis er das Haus Nr. 35 kauft.
 

1931
Karl Magerl, geb. 1894, Hauer, Inwohner 
 

Um 1950
Familie Josef Zehetner, (geb. 1931) vormals Viehhirt
Zehetner Leopoldine, ledig und Sohn Leopold als Inwohner
 

Danach 
Das Haus dient Frau Amalia Wimmer als Ausnahmhaus. 

In diesem Haus war nach 1960 einige  Jahre die Gemeindekanzlei untergebracht.

1964
Amalia Wimmer stirbt, das Haus übernehmen Herta und Wilhelm Heisler (Verwandte der Familie Wimmer, da der einzige Sohn bei einem Motorradunfall verunglückt ist).

Einige Zeit lang war das Haus an verschiedene Parteien vermietet.  

 
Ein Teil des Hauses mit der damaligen Magd der Familie Heisler, Wetti,  um 1960 

Das Haus stand lange Zeit leer und  wurde später abgerissen. 

Seit 1995  
wohnt in  einem neu erbauten Haus Herta Heisler  (Lehrerin). 


Herbst 2011

 

Quellen:
Pfarrmatriken Kirchberg am Wagram
Unterlagen der FF Winkl

 

August 2014
Maria Knapp