Verschönerungsverein Winkl

 

Letzte Änderung: 15.12.2015

 

14.3.1979
Es findet eine erste Sitzung statt - mit dem Ziel einen Verschönerungsverein zu gründen. Den Vorsitz führt Herr Franz Zehetgruber. Karl Birochs wird von den Anwesenden einstimmig zum Obmann gewählt. Die weiteren Organe sind: Obmann-Stellvertreter Ernst Magerl, Kassier Schlawak Werner sen, Kassier-Stellvertr. Walter Jöchel, Schriftführer Franz Zehetgruber, Schriftführer-Stellv. Johann Schabl, Kontrolle: Wilhelm Heisler, Leopold Grill, Leopold Hartl, Johann Riedl.
Es werden Gründungsmitglieder bestimmt, die weitere Haushalte zum Mitmachen gewinnen sollen. Als Mitgliedsbeitrag werden S 80,-- festgelegt.

1.7.1979
In der konstituierenden Sitzung werden die Organe bestätigt. Es sind 25 Mitglieder anwesend.

Ein Auszug aus den Vereinsstatuten: 

 

10.2.1980
In der Hauptversammlung am 10.2.1980 berichtet der Obmann über die Aktivitäten des ersten Jahres:

„Der Verschönerungsverein wurde am 14. März 1979 gegründet. Die Mitgliederzahl beträgt zur Zeit 45 Mitglieder d.h. 45 Haushalte sind dem Verschönerungsverein beigetreten.
Wir haben im Jahr 1979 ca. 400 Arbeitsstunden für die Verschönerung der Ortschaft aufgebracht und zwar wie folgt:
Rund um den Friedhof wurden alles Gerümpel, Schutt, Stauden, alte Bäume und alles was die Umgebung verschandelt hat, weggeräumt. Dazu brauchten wir natürlich Leute, Geräte, Traktoren und Anhänger. Die Arbeiten dauerten zwei Samstage. Es wurde dann in der Folge die Ortschaft soweit es ging, gereinigt und von Schutt und Gerümpel befreit.
Wir haben neben den Kinderspielplatz einen Sportplatz angelegt, wobei uns ein Baggerführer vom Kommassierungsausschuss kräftigst unterstützte. Ferner haben wir aus eigenen Mitteln auf dem Spielplatz ein Spielgerüst und auch eine Sandkiste gebaut und aufgestellt. Das Holz für das Spielgerüst wurde von der Kegelgemeinschaft bezahlt, die Maste für den Sandkasten hat Herr Gartner Engelbert aus Gigging gespendet. Die Herstellung und den Zusammenbau machte Herr Aigner Karl. Sie sehen, dass sogar Ortsfremde gerne bereit sind, bei uns mitzumachen und mitzuhelfen.
Wir haben auch um ca. 15.000,—S Bäume, Ziersträucher und Rosen gepflanzt. Aber mit dem allein ist es nicht abgetan. Das alles braucht Pflege und Wartung. Um das alles in Ordnung zu halten, haben wir jeden Freitag nachmittag den Sportplatz, Spielplatz und auch die anderen Flächen gereinigt, gemäht und gepflegt ….“

 

bei der Arbeit

 
auch die Blumentröge werden selbst angefertigt,
Fotos: Karl Birochs

Die Versammlungen finden meist an einem Sonntagvormittag in der Kegelstatt statt, anfangs sind nur Männer anwesend. Als später die Frauen nicht nur mitarbeiten, sondern auch mitreden wollen, finden die Veranstaltungen in der Klasse der alten Schule statt.

Die Kegelstatt und einige Besucher:
v. li: Leopold Wölfl, Ernst Magerl, Werner Schlawak

1980
werden die Tore am Fußballplatz renoviert, am Spielplatz werden ein Zaun und eine Rutsche hergestellt.
Ein Rasenmähertraktor wird angeschafft.

Zu Fronleichnam findet ein Fußballturnier gegen die Neustifter statt. Die zahlreichen Besucher werden mit Spanferkel, Grillwürsteln und Kotelettes gelabt.

1982
Es werden an verschiedenen Stellen Sträucher, u. a. Wacholder, Kriechmispeln, Rosen, gesetzt.

1983
Ein Rasenmäher für den Friedhof wird gekauft.

1984
An der Einfahrtsstraße von Neustift wird der Ortsgraben zugeschüttet und ein Gehsteig errichtet.

1985
Um die Kirche werden kranke Bäume entfernt.

Beim Ortsbildwettbewerb wird nur der 8. Platz erreicht – man will erneut antreten.

1987
Wir erhalten einen "Ehrenpreis" beim Blumenschmuckwettbewerb:  

1988
Die Begrüßungstafeln an den beiden Ortsausfahrten und eine Tafel mit Bienenstock werden von Herrn Riedl angefertigt und in Gemeinschaftsarbeit aufgestellt.

  

  

1988
Beim Blumenschmuckwettbewerb erreichen wir den 2. Platz in Viertel, den 8. Platz von ganz Niederösterreich.

Mai 1988
Ein Ortsfest findet statt.

1989
Der Pappelbestand bei der oberen Bushaltestelle wird abgeholzt.

1990
Neue Blumenkisten aus Holz werden angefertigt.

Die Schulfassade wird durch die Gemeinde neu gestrichen und der Vorgarten neu bepflanzt.

Ein Maifest findet statt.

Beim Blumenschmuckwettbewerb erreicht Winkl landesweit den 9. Platz

1991
Man beteiligt sich wieder am Blumenschmuckwettbewerb

Herstellung eines Kaffeestandes durch Herrn Riedl

Gleichzeitig mit dem Maifest findet das 80-Jahrjubiläum des Imkervereins mit einer Ausstellung in der Schule statt.

1992
Das Buswartehäuschen im Oberort wird errichtet.

Foto: Herbert Grill

Beim Blumenschmuckwettbewerb erreichen wir den 3. Platz im Viertel.

1993
Ein Maifest findet statt.

Beim Blumenschmuckwettbewerb erreichen wir den 1. Platz im Viertel und den 6. von ganz Niederösterreich!

3.9.1994
Da anlässlich der Einweihung der Jägerkapelle viele Besucher erwartet werden, wird im Ort eine Großreinigung durchgeführt.

1995
Ansuchen um Aufnahme in die Dorferneuerung. Am 27.2. findet die erste Sitzung zu diesem Zweck in der Schule statt. In der Jahreshautpversammlung wird das Projekt vorgestellt.

Foto: Karl Birochs

Anschließend zwei Ausschnitte aus dem "Bericht zur Erarbeitung eines Leitbildes" von Frau Brigitte Fröhlich:

 


7.4.1995

Setzen von Bäumen und Sträuchern um den Friedhof.

5.5.1996
Die Orientierungstafel wird eingeweiht.

Sept. 1996
Winkl nimmt am Wagramfest anlässlich des 500. Jahrestages der Markterhebung von Kirchberg am Wagram mit einem Kaffee- und Palatschinkenstand teil.

Der erste Teil der Errichtung eines Spielplatzes neben der Kegelstatt wird durchgeführt.

1997
Um die Kirche und im Kirchengraben werden neue Bäume, in erster Linie Föhren und Douglasfichten, gesetzt.

Am Spielplatz wird die Sandkiste fertiggestellt.

Für den Friedhof wird eine Abfallsammelstelle errichtet

.   
Fotos: Leopold Wölfl

1997
Helmut Dollinger wird neuer Obmann.

Das Buswartehäuschen bei der Kirche wird errichtet.


Foto: Leopold Wölfl

Ab 7.3.98
Renovierung der Schule.

 

Nach der Renovierung :

     
Fotos: Leopold Wölfl


Foto: Franz Berthiller 

Foto: Leopold Wölfl

26.6.1998
Feierliche Einsegnung des neu renovierten Schulgebäudes und des Kinderspielplatzes.

9.7.1999
Leopold Wölfl jun. wird neuer Obmann.

25.9.1999
Rodung von Sträuchern im Kirchengraben.

16.10.1999
Einsetzen von Eiben um den Friedhofszaun.

  
Fotos: Leopold Wölfl

5.12.1999
Nikolausfeier mit Trompeten-Trio bei der Kirche

15.4.2000
Begrünung um das Buswartehäuschen bei der Kirche, Neubepflanzung der Verkehrsinsel in Richtung Neustift.

2000
Auf dem Spielplatz wird ein Trennnetz zum Sportplatz errichtet.


Foto: Leopold Wölfl

11.11.2000
Roden der Schwarzkiefern und Setzen von Fichten in der Kirchenallee.


Foto: Leopold Wölfl


Aufarbeiten der gerodeten Bäume, Foto: Leopold Wölfl

2002
Neuer Obmann ist Andreas Brodesser.

Der ehemalige Schulgarten wird asphaltiert.

2003
1. Winkler Sonnwendfeier

11.2003
Anschaffung von neuen Spielgeräten für den Kinderspielplatz, der durch das Hochwasser zerstört worden ist, und Aufstellung derselben.

 
Fotos: Leopold Wölfl 

11.2003
Laternenfest


Foto: Anton Karner

 

 

 

 

 

6.12.2003
Nikolausfeier

Foto: Anton Karner

28.2.2004
Diavortrag in der Schule: „Genuss und Vielfalt – Mein Garten als Paradies“ von Gebhard Kofler-Hofer von „die umweltberatung“ Weinviertel

2.2004
Faschingsfest

 
Foto: Anton Karner

30.4.2004
Setzen der Kirschenallee an der Straße Richtung Neustift

Montage des Pavillons am Spielplatz

Setzen von Sträuchern bei der Bushaltestelle bei der Kirche.

27.5.2004
Das Logo des Vereins, das Wappen der „Herren von Winkel“ wird bewilligt.

12.6.2004
Spielplatzeinweihung durch Herrn Pfarrer Witek Prusinski und Sonnwendfeier

 


Fotos: Anton Karner

4.6.2004
Erste-Hilfekurs in der Schule Winkl und Anschaffung eines Defibrilators

5.12.2004
Nikolausfeier bei der Kirche

17.6.2006
1. Spielefest in Winkl

2009
Renovierung der Buswartehäuschen und der Kapelle.

 

Dezember 2010
1. Wintersonnwendfeier beim Pavillon. 

2.7.2011
2. Spielefest des Verschönerungsvereins.

Sept. 2011
Montieren einer neuen Schaukel.

März 2012
Anton Karner wird als Obman für die nächsten 2 Jahre wieder gewählt. 

April 2012
Herstellung einer neuen Sandkiste mit verschiebbarem Deckel durch Karl Bamlitschka.


23.6.2012
Beim Sonnwendfeuer konnte die neue Sandkiste gleich erprobt werden.
 

"Gerry" sorgte - wie schon einige Male - für gute Stimmung. 

Mai 2013
Der Vorgarten der alten Volksschule wurde mit pflegeleichten Sträuchern neu angelegt und ein modernes Stiegengeländer  montiert.

  

 Der Weidenzaun stellt eine "grüne Grenze" zur Straße hin dar:

 

6.4.2014
Hinter der alten Schule fand der 1. Winkler Kinderfloh- und Trödelmarkt statt.

5.12.2014
Nikolausfeier: Nachdem die Kinder beim Gottesdienst von Herrn Pfarrer Morgenbesser beschenkt wurden, kamen am Platz vor dem Friedhof der Nikolaus und der Krampus. Für die Erwachsenen gab es Speis und Trank.

 

 

21.12.2015
Der erste Winkler Perchtenlauf geht vor zahlreichem Publikum über die Bühne.


 

Die Obmänner des Verschönerungsvereins

1979 – 1997 Birochs Karl
1997 – 1999 Dollinger Helmut
1999 – 2002 Wölfl Leopold
2003 Brodesser Andreas
2003 – 2005 Grausenburger Franz
seit 2005  Karner Anton

Quelle: Unterlagen Verschönerungsverein

 

Maria Knapp
Oktober 2011