Pfarrer aus der Umgebung 

 

Im Laufe der Jahrhunderte gingen aus der Kirchberger Pfarre etliche Priester und Ordensleute hervor, die – samt einigen Jubiläen - im Folgenden aufgezählt sind. Vor allem in früheren Jahren ging es dabei sehr feierlich zu und die ganze Bevölkerung war auf den Beinen. Wenn nicht anders angegeben, stammen die Texte aus der Pfarrchronik.

 

Lucas von Stockstall

Abt des Stiftes Göttweig vom 1431 – 22.9.1439
 
Lucas Lauchlaibl stammte aus Mitterstockstall, wo seine Familie beheimatet und den Herren von Winkel untertan war.
 
Näheres zu seiner Person und sein Wirken siehe hier

 

Franz Koppauer, Engelmannsbrunn

Geboren 1746 in Engelmannsbrunn, verstorben am 24.10.1833 in Arbesbach

Priesterweihe 1771 

Kooperator in Kirchberg und Hausleiten

Spiritual und Professor der Moral im Alumnate in Gutenbrunn

Pfarrer in Breitenwaida und Arbesbach

Näheres zu seiner Person und sein Wirken siehe hier.

 

Anton Schlagenhaufen, Engelmannsbrunn

Primizmesse 1772 in Kirchberg

Seine Großeltern waren aus Engelmannsbrunn 

Zu Kirchberg am Wagram, einem dem Passauer Domkapital gehörigen Ort, ist den 21. dieses Monats in dasiger uralten St. Stephans Pfarrkriche unter ungemeinen Zulauf der benachbarten Ortschaften zur allgemeinen Auferbauung folgende Feyerlichkeit begangen worden. Anton Schlagenhaufen Weltpriester, und Alumnus aus dem Collegio Clericorum zu Enns als ein neugeweihter Priester, und angehender Seelsorger hielte seine erste feyerliche Messe. Seine mütterlichen Großältern Paul Mahrhard, und Sophia, welche 56 Jahr in ihrem glücklichen Ehestande zurückgelegt, und über 80 Jahre alt sind; und der Bruder seines Großvaters Gothard Mahrhard beede Nachbarn von Engelmannsbrunn mit seinem Weib Maria Anna, welche ebenfalls schon 50 Jahr vereheliget, und auch bey 80 Jahr alt sind, wurden von dem wohlehrwürdigen Herrn Primittanten als ihrem Enkel das 2te Mal kopulirt. Die Mutter dieses neugeweihten Priesters, welche ebenfalls noch im Leben, und dieser Feyerlichkeit beywohnte, konnte sowohl an dem würdigen Stande ihres Sohnes, als an dem hohen Alter, und dem 2ten Ehrentag ihrer Eltern, und ihres alten Vetters ein wahres Vergnügen schöpfen. Das ganze Fest verherrlichte die hochwürdige wohlehrwürdige Geistlichkeit in dieser Pfarrkirche mit ihrer feyerlichen Assistenz; und der Sonntagsprediger in besagter Pfarrkirche hielt eine bündige Rede von der Heiligkeit des katholischen Priesterthums.
Diese ganze Feyerlichkeit endigte sich in den Freudenthränen die der hochbelebt gesegneten Freundschaft, und den aufrichtigsten Glückwünschen der gesammten Menge der häufigen Zuseher.
(Wiener Zeitung vom 27.6.1772, veröffentlicht in ANNO)

 

Francicus der Paula Triesnecker, Mallon

Geboren 2.4.1745 in Mallon, verstorben 29.1.1817 in Wien

Er trat 1761 in den Jesuitenorden ein, 1774 Weihe zum Priester.

1780 Adjunkt an der Wiener Universitätssternwarte, 1790 Bahnberechnung der Venus, 1792 Direktor der Wiener Sternwarte, 1806 Berechnung der Merkurbahn.

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier.

 

Franz Schindlauer, Unterstockstall

Geboren am 20.9.1807 in Unterstockstall als Sohn des Viehhirten, verstorben am 11.12.1893 in Wien

Priesterweihe 1833, Weltpriester

Pfarrer in Reindorf bei Wien Landstraße, Grafenberg

Pfarrer in Wolfpassing, Dechant

Pfarrer in St. Elisabeth in Wien

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier

 

Anton Powondra, Altenwörth

Geboren am 6.1.1841 in Hofern bei Niederfladnitz, verstorben am 16.4.1893 in Krems. Er verbrachte seine Kindheit und Jugend in Altenwörth.
Verstorben 1893 in Krems.

Piaristen-Pater

Professor für Mathematik und Physik am k.k. Staatsgymnasium in Krems

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier

 

Ferdinand Irral, Kirchberg

Geboren am 8.9.1830 in Kirchberg, verstorben am 19.7.1903 in Wien

Priesterweihe 1856

Von 1856 bis 1870 Kooperator in Sitzendorf an der Schmida, Liesing und Hainburg

1870 – 1885 Pfarrer in Breitenfurt

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier

 

Alois Leuthner, Seebarn

Geb. 20.2. 1884 als Sohn des Inwohners Alois Leitner (aus Oberseebarn) und der Marie Erntler (aus Unterseebarn) in Kirchberg 25.

Priesterweihe 1913

Er war im Missionshaus St. Gabriel tätig.

 

Josef Bauer, Oberstockstall 

Geboren am  10.3.1898 als Sohn des Bauern Karl Bauer und der Anna Höfinger (aus Gaisruck) in Oberstockstall 50.
Verstorben am 9.10.1974 in Wien-Brigittenau

Priesterweihe 1923

Kooperator in Oberlaa von 1923  bis 1925

Kooperator in Wien, St. Brigitta von 1925 bis 1933

Pfarrer in Ottenthal bei Mistelbach von 1933 – 1951

Pfarrer in Wien, St. Brigitta von 1951 bis 1996

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier.

 

Karl Ecker, Unterstockstall

Geb. am 24.12.1899 als Sohn des Hauers Karl Ecker und der Juliana geb. Böldinger in Unterstockstall 39. 

Priesterweihe 1924. 

Er war im 2. Weltkrieg Sanitätssoldat

Laut Sterbemartiken der Pfarre Kirchberg ist er am 4.5.1953 per 8.5.1945 für tot erklärt worden.

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier

 

Franz Böhm, Utzenlaa

Geb. am 22.1.1901 als Sohn des Hegers Franz Böhm und der Franziska geb. Pehinsky in Utzenlaa 23.
Verst. am 9.10.1959 in Wien 3.
 
Priesterweihe 1926

Kooperator in Straning, 1929 in Neu-Simmering versetzt, 1930 in St. Rochus in Wien.
 
1940 kam er von St. Rochus als Administrator nach Straß.
 
1942: Von Straß nach Wien 17, Sühnekirche
 
Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier

 

Karl Lill, Engelmannsbrunn

Er wurde am 19.7.1906 als Sohn des Viehhirten Anton Lill und der Marie geb. Burger in Engelmannsbrunn 32 geboren.
Verstorben ist er am 4.10.1972 in Wien-Josefstadt.

Priesterweihe 1932  
 
Kooperator in Gaubitsch, Pfarre Reindorf in Wien 14 undNeuhaus an der Traisen.

Pfarrer in Neuhaus an der Traisen,
 
Ab 1940  Kriegspfarrer 
 
Nach dem 2. Weltkrieg war er Pfarrer in Elsarn und Ebreichsdorf.
 
Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier

 

Franz Weiß, Dörfl 

Priesterweihe 1934
Geb. am 24.2.1909 als Sohn des Hauers Josef Weiß und der Barbara Kormann (aus Graz) in Dörfl 5.
Verst. am 8.5.2001 in Gutenstein, Vorderbrück 38
 

1934 – 1937 Kooperator in Pernitz

1937 – 1940 Kaplan in Purkersdorf 

1940 – 1941 Kaplan und Krankenhausseelsorger in Wien, Pf. Rudolfsheim 

1941 – 1991 Pfarrer in Pernitz, wo er auch Ehrenbürger war

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier

 

Josef Markl, Neustift

Geb.1954 als ältester Sohn des Landwirts Ing. Johann Markl und Maria geb. Eder in Neustift 9.

Kaplan in Kaplan wurde Perchtoldsdorf

Krankenhausseelsorger in Wien 16. Wilhelminenspital

1998: Josef Markl, bisher hauptverantwortlich für die Krankenseelsorge ist nur mehr teilweise dort und übernahm eine Stadtrandpfarre im 21. Bezirk. 

Nach über 20-jähriger Tätigkeit im krankenseelsorgerischen Bereich im AKH und Wilhelminenspital Wien hat er 2011 die Pfarre Sandleiten im 16. Wiener Gemeindebezirk übernommen.

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier.

 

DDr. Walter Schaupp, Kirchberg

Geb. 1954 in Kirchberg

Medizinstudium, Studium der Moraltheologie

Priesterweihe 1985

Er war mehrere Jahre Seelsorger für Theologiestudierende in Wien

Sieben Jahre Professor im Fach Moraltheologie an der Religionspädagogischen Akademie der Erzdiözese Wien

1998-2003 Assistent am Arbeitsbereich für Moraltheologie an der Universität Freiburg im Breisgau 

Ab 2003 Professor für Moraltheologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl Franzens Universität Graz  

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier.

 

Mag. Franz Bierbaumer

Geb. 1963 in Engelmannsbrunn

Mag. Franz Bierbaumer war Kaplan in Perchtoldsdorf, Jedlesee - Wien 21 und St. Leopold  - Wien 2.
 
Von 1995 bis 2007  Seelsorger der Wiener Berufsfeuerwehr und Notfallseelsorger,  Aushilfskaplan im Pfarrverband Ziersdorf und wochentags in der Domkirche St. Stephan 
 
Von 2007 bis 2009 Studium in Rom,
 
von 2009 bis 2011  Moderator der Pfarre Leopoldsdorf bei Wien,
 
von 2011 bis 2013 Zweiter Rektor des Propädeutikums in Horn und zusätzlich Beauftragter der Berufungspastoral der Erzdiözese Wien.
 
Derzeit: Diözesandirektor der Berufungspastoral der Erzdiözese Wien
Seelsorger in der Klinik Ottakring

Näheres über seine Person und sein Wirken siehe hier.
 

 

Oktober 2020
Maria Knapp